Badumbau in Einfamilienhaus

   

   

Das Bad wurde seit den 80-er Jahren nicht verändert. Der Besitzer entschied sich für eine Totalrenovation.
Er stellte aus finanziellen Gründen zur Bedingung, dass grosse bauliche und installationstechnische Veränderungen vermieden würden. An der bestehenden Raumaufteilung und der Platzierung der Sanitärapparate sowie der Duschnische habe ich deshalb festgehalten.

Nach dem Umbau präsentiert sich das Bad modern und schlicht. Der Raum wirkt dadurch, dass das erdige Graubraun der Bodenplatten in den elegant gemusterten Keramikplatten an der Wand übernommen wird, grosszügiger als zuvor. Die Kosmetikschränke übernehmen in ihren gerundeten Ecken das Rund der Lavabos, der Armaturen sowie der Badewanne.

Ein Handtuchradiator sowie eine Regendusche bieten zusätzlichen Komfort. Die Dusche ist wie vom Bauherrn gewünscht bodengleich. Auf eine Glastüre hat dieser zugunsten der Pflegeleichtigkeit für den Moment verzichtet.

Herzstück des neuen Bades bildet die nach meinem eigenen Entwurf aus Kernesche von Schreiner Philippe Schelling aus Mettmenstetten gefertigte Kombination aus Wandschrank, Ablage und Schubladenkorpus.

Entstanden ist ein zeitlos schönes und praktisches Bad, welches nicht überladen wirkt und auch einer Familie – sollte das Haus einmal vermietet werden – genug Platz und Stauraum bietet.

Bad vor dem Umbau: